Skip to main content

Damit manche Köstlichkeiten und Beilagen ihren Geschmack optimal entfalten können, müssen sie frittiert werden. Gerade für das Karamellisieren von Sous Vide gegarten Fleisch bietet sich die Fritteuse neben Grill, Beefer und Bunsenbrenner optimal an. Falls Sie zu Hause nicht auf das besondere Aroma und die knusprige Konsistenz von frittierten Speisen verzichten möchten, sollten Sie sich eine Fritteuse kaufen.


Fritteusen


Euronics 34,00 € FR 2433 Fritteuse weiß
Euronics 149,95 € FRI 9721 Fritteuse weiß
-23%
Clatronic FR 3390 Fritteuse
amazon 32,99 € Clatronic FR 3390 Fritteuse

Mehr Erfahren:

Friteuse als Küchenhelfer einfach online im Shop erwerben

  1. Kaltzonen-Friteusen
  2. Heißluft-Friteusen
  3. Herkömmliche Friteusen

Sie können sich nicht entscheiden und brauchen Hilfe bei der Produktwahl?

Wollen Sie auch zu Hause knackig frische Pommes frites, Chicken Nuggets, frittierte Bananen, mit wenig Aufwand gegrillte Hühnchen oder andere schnell zubereitete Gerichte genießen? Dann dürfte die Grundentscheidung für eine Fritteuse bereits gefallen sein. Im folgenden Ratgeber möchten wir Sie bei der Kaufentscheidung für die passende Fritteuse unterstützen. Welche Größe und Ausstattung ist für Ihren Haushalt die richtige, sollte die klassische Fritteuse oder die moderne Heißluft-Fritteuse bevorzugt werden, welche Vorzüge bieten Kombigeräte und wie lässt sich die Fritteuse am besten einsetzen? Diese und andere Fragen werden hier in kompakter und übersichtlicher Form beantwortet.

Wenn Sie uneingeschränkt auf klassischen Koch- und Garmethoden bestehen, müssen Sie sich keine Fritteuse zulegen. Allerdings verzichten Sie dann auch auf vieles, was die moderne Küche an Geschmackserlebnissen und köstlichen Überraschungen zu bieten hat. Selbst im Backöfen werden beispielsweise Pommes frites, Kroketten oder Chicken Wings nicht die gewünschte Knusprigkeit erreichen. Hier ist die Fritteuse die richtige Wahl.

Für den professionellen Einsatz: Gastro-Fritteusen

Viele Fritteusen verfügen bereits über einen austauschbaren Geruchsfilter, welcher während des Frittierens unangenehme Düfte in sich aufnimmt und somit die Wohnung vor möglichem Fettgeruch bewahrt.Beim Gebrauch einer Fritteuse lassen sich Fettspritzer nicht vermeiden. Stellen Sie Ihre Fritteuse daher auf einen robusten, pflegeleichten Untergrund.

Die Rotofritteuse besitzt einen rotierenden Frittierkorb, wodurch weniger Fett zum Garen benötigt wird.Die Elektrofritteuse bereitet Ihre Speisen auf herkömmliche Weise mit viel Öl zu, das durch ein Heizelement im Boden erhitzt wird.

Der Haken an der Sache: Echte Fritten-Fans sind von heißluftgegarten Pommes meist wenig begeistert. Der frittiertypische Knusper-Effekt mag sich bei dieser Zubereitung einfach nicht so recht einstellen. Teigprodukte wie Frühlingsrollen oder Krapfen kann man ohnehin nicht in der Heißluft-Fritteuse zubereiten. Sie würden beim Umwälzen schlicht zerstört.

Um die Geruchsbelastung zumindest zu reduzieren, kann man die Fritteuse am weit geöffneten Fenster platzieren. Wer einen Balkon oder eine Terrasse besitzt, kann sein Frittiergut auch dort zubereiten und so verhindern, dass der Wohnbereich durch die Gerüche in Mitleidenschaft gezogen wird.

Fritteuse: Tipps zu Kauf, Reinigung und Sicherheit bei der Fritteuse

  • Mini-Friteuse
  • Elektro-Friteuse
  • Doppel-Friteuse
  • Kaltzonen-Friteuse
  • Heißluftfritteuse
  • Friteuse-Fondue

Wählen Sie anhand der Anzahl der Familienmitglieder die richtige Größe. Planen Sie pro Person ca. 500 bis 600 Gramm Fassungsvermögen ein.

Falls Sie häufig unterschiedliche Lebensmittel zur gleichen Zeit frittieren möchten, sollten Sie nach einem Modell mit mehreren Frittierkörben Ausschau halten. Neben klassischen Fritteusen gibt es Kombigeräte, die neben dem Frittieren auch das Backen und Grillen ermöglichen.

Eine weitere gute Empfehlung sind Kombigeräte, die beispielsweise die Vorzüge des Frittierens, Grillens oder Backens in nur einem Gerät vereinen können.

Es gibt sie als Stand- oder Tischgerät. Die wichtigsten Kaufkriterien für eine Fritteuse sind Fassungsvermögen, Bauform, Filtersystem, abnehmbarer Deckel, Ölfüllstandsanzeige, Temperaturregler, Rototechnik, Liftomatik, Kaltzonentechnik, wärmeisoliertes Gehäuse, leichte Entleerung und Überhitzungsschutz.

Herkömmliche Friteusen arbeiten mit Öl und das Heizelement befindet sich an der Unterseite des Geräts. Es erhitzt das Öl in der Frittierwanne von außen und die Heizstäbe kommen nicht in Berührung mit dem Öl.

Heißluft-Fritteusen funktionieren nach einem ähnlichen Prinzip wie Backöfen mit einer Umluft-Funktion. Jedoch wird das Frittiergut in Heißluft-Fritteusen meist gewendet oder umgerührt, damit es von allen Seiten gleichmäßig gegart und knusprig wird.

Ehrliche Antwort: Fast. Der Geschmack der frittierten Speisen aus einer Öl-Fritteuse ist intensiver, da das Frittiergut mehr vom Geschmacksträger Fett aufnimmt. Trotzdem greifen immer mehr Verbraucher zu Heißluftfritteusen, da der gesundheitliche Aspekt wichtiger für sie wird.

Mit einer Heißluft-Fritteuse können viele schmackhafte Speisen zubereitet werden. Ganz ohne die Zugabe von Öl können etwa tiefgekühlte Lebensmittel frittiert werden, mit nur einem Esslöffel Öl kommen frische Produkte aus. Das Einsparen von Fett ist zwar ein großer, aber nicht der einzige Vorteil einer Heißluftfritteuse. Denn diese Art der Zubereitung gilt außerdem als schonend. Neben Pommes frites können so auch Gemüse, Fleisch oder Backwaren in der Fritteuse zubereitet werden. Ein weiterer Pluspunkt: Gedanken an den störenden Fettgeruch während des Frittierens können getrost beiseite geschoben werden. Die praktische Ausstattung mit Timer und einem wärmeisolierten Gehäuse, auf die ein Teil der Hersteller setzt, sorgt für einen punktgenauen Garprozess.

Wer wenig bis gar kein Öl zu sich nehmen möchte, greift am besten zur Heißluft-Variante. Per heißem Luftstrom werden Lebensmittel schonend gegart. Geschmack und Nährstoffdichte der Zutaten sollen mit dieser Technik weitestgehend erhalten bleiben. Weitere Vorteile dieser Methode: Es entstehen keine lästigen Gerüche und durch den Verzicht auf Öl wird die Unfallgefahr minimiert. Großer Pluspunkt ist zudem die leichte Reinigung der Modelle. Die Bedienung entspricht der Inbetriebnahme üblicher Fritteusen. Hersteller wie Philips und Tefal haben gute Heißluft-Modelle im Angebot, die allerdings oft im oberen Preissegment anzutreffen sind.

Es ist praktisch, wenn eine Fritteuse innen mit einer Antihaftbeschichtung versehen ist. So kann nichts anbacken, und das Saubermachen ist anschließend einfacher.

Anti-Rutsch-Füße sind eine sinnvolle Sicherheitseinrichtung bei Fritteusen. Sie sorgen für einen festen Stand des Geräts auf der Arbeitsplatte.

Bei Fritteusen mit einer automatischen Deckelöffnung muss man nicht darauf achten, wann die Pommes fertig sind, denn diese Modelle gehen von selbst auf, wenn die Lebensmittel auf den Punkt frittiert sind.